Banner

Jugendfeuerwehr Geschichte

Die Jugendfeuerwehr der Ortsfeuerwehr Lohnde wurde auf Anregung des damaligen Ortsbrandmeisters Albert Windhorn von den Kameraden Heinrich Geweke und Heiner Hengstmann im Jahre 1963 gegründet. Sie ist damit die erste Jugendwehr der Stadt Seelze. Die erste Versammlung fand in der ehemaligen Schulleiterwohnung des Lehrers Fritz Heine ( heute steht dort das Bürgerhaus ) statt. Folgende elf Jugendliche nahmen daran teil:

Dieter Wall                       Manfred Vorwieger                       Georg Maier
Jürgen Behrens               Uwe Lehmgrübler                         Heinz Wojatzke
Rüdiger Untch                 Josef-Dietrich Spiegel                   Karl-Heinz Meier
Karl-Heinz Liszkowski
Heinrich Maaß
(letzter noch heute aktiver Kamerad)                   

Zunächst fand keine Ausbildung am technischen Gerät statt, es sollte jedoch der Nachwuchs gefördert werden. Hauptaktivitäten waren Sport und Spiel. Besonderen Anklang fand das Baden im, für die damalige Zeit hochmodernen, Gehrdener Hallenbad. Die Fahrten waren für die Jugendlichen ein Erlebnis, da diese mit dem LF 8 der Ortsfeuerwehr durchgeführt wurden.

Alle 14 Tage fand im Klassenraum der alten Schule theoretischer Unterricht und Gesellschaftsspiele statt. Beim deutschen Feuerwehrverband wurde die Jugendgruppe der Ortswehr am 4.1.1964 offiziell als Jugendfeuerwehr angemeldet. Ab dieser Zeit wurde auch die Grundausbildung am technischen Gerät der Wehr durchgeführt.

Zum ersten Mal wurde in Bredenbeck ein Kreisjugendzeltlager der Feuerwehren 1964 durchgeführt, an dem auch die Jugendfeuerwehr Lohnde teilnahm.

Mit der etwa zur gleichen Zeit gegründeten Ahlemer Jugendwehr wurden Vergleichswettkämpfe ausgetragen. Da die Ahlemer Jugendwehr nicht immer siegen konnte, spielten die beiden auch Fußball gegeneinander, wobei die Ahlemer Profis einsetzten und somit die Lohnder keine Chance zum Gewinn hatten.

Über die Jahre hinweg entwickelte sich die Jugendfeuerwehr, mit mal weniger und mal mehr Mitgliedern, zu einer Nachwuchsorganisation, aus der immer wieder gut vorgebildete Feuerwehrleute in die Ortsfeuerwehr Lohnde übernommen werden konnten.

Von den Jugendlichen wurden technische Hilfeleistungen übernommen, sie halfen bei Bränden, Umzügen ( wie beim jährlichen Laternenumzug ), beim Osterfeuer und auch bei weiteren Aktivitäten der Ortswehr mit. Bei Wettkämpfen wurde mancher Pokal errungen. Im Jahre 1980 wurde von der Jugendwehr in der Deekwisch das Stadtjugendzeltlager durchgeführt.