Banner

Volkstrauertag

17.11 2013

In allen Seelzer Stadtteilen wurde am Totensonntag der Opfer von Krieg und Terror gedacht.In Lohnde zogen nach einem Friedensgottesdienst die Mitglieder des Ortsrates, der Freiwilligen Feuerwehr Lohnde, der Musikverein Lohnde und die Interessengemeinschaft Lohnder Vereine und Institutionen in einem Schweigemarsch zum Ehrenmal, um dort einen Kranz zur Erinnerung an die Toten beider Weltkriege und der Opfer von Gewalt und Terror niederzulegen.

Bilder: Reinhold Schulz

volkstrauertag2013 1g volkstrauertag2013 2g

volkstrauertag2013 3g

Atemschutzwettkampf

10.11.2013

Traditionell fand auch in diesem Jahr wieder der von Torsten Schulz und Rüdiger Käse ausgearbeitete Atemschutzvergleichswettkampf statt. Bei diesem Wettkampf zeigten vier Gruppen, die gelost wurden, ihren Ausbildungsstand und ihre Kondition. An acht Stationen mußten die Mannschaften das ordnungsgemäße Anlagen der Geräte zeigen, mit verdeckter Maske das richtige Rettungsgerät für eine durchzuführende Personensuche zusammenstellen, eine Gedächtnisaufgabe lösen, mit verdeckter Maske unter Anweisung ein Ziel treffen, ihre Kondition und Geschicklichkeit bei dem "Platz der Schmerzen" unter Beweis stellen, Sandsäcke über eine Hindernisstrecke transportieren, ein Feuerwehr Memory lösen und zum Abschluß noch einen Fragebogen mit feuerwehrtechnischen und allgemeinen Fragen beantworten.Der Dank der Organisatoren ging an die Alters-und Ehrenabteilung der Wehr, die die einzelnen Stationen als Kampfrichter betreuten. Gespannt waren alle Teilnehmer auf die Siegerehrung und unter großen Jubel errangen Niels Hansen und Mattias Manlik den ersten Platz, gefolgt von Carsten Bardischewski und Pascal Reckewell auf Platz 2 , Berhard Behning und Dr. Dirk Bormann erreichten Platz 3 und nahmen stolz ihre Pokale in Empfang. Den vierten Platz und Gewinner einer Flasche "Feuerwasser" waren Dennis Ruhland und Detlev Hardt.

Bilder: Reinhold Schulz

atemschutz 2013 01g atemschutz 2013 02g

atemschutz 2013 03g atemschutz 2013 04g

atemschutz 2013 05g atemschutz 2013 06g

atemschutz 2013 sieger

Besuch der Partnerfeuerwehr Kirchhellen

14.09.2013

Am Samtsag, 14.September folgte die Ortsfeuerwehr einer Einladung ihrer Partnerfeuerwehr in Kirchhellen. Unter dem Motto der Einladung "atemlos hinab und fließend weiter" wurde uns ein bis ins kleinste Detail organisiertes Programm geboten, welches uns an verschiedene Punkte im Ruhrpott führte. Los ging es zu einem Bergwerk, wo uns bereits die Mitglieder der Grubenwehr erwarteten um von ihrer Arbeit und den Einsätzen zu berichten. Nachdem wir dem interessanten Vortrag der Grubenwehr gehört hatten, konnten einige freiwillige und besonders mutige Kameraden noch die Atemschutzübungsstrecke der Grubenwehr hautnah erleben. Nachdem die Kameraden durchgeschwitzt aus der Strecke kamen, ging es nach Bottrop zum "Tetraeder". Das Tetraeder, zusammengesetzt aus Stahlrohren und Gussknoten, ist ein Symbol für den Strukturwandel in der Region. Die Konstruktion wurde auf einer ehemaligen Bergehalde des Bergbaus errichtet. Rund 50 Meter hoch ist die Konstruktion, die die 65 Meter hohe Halde ergänzt. Frei geformte Treppen- und Aussichtsplattformen machen die Skulptur begehbar. Von den Treppen und Plattformen aus bietet sich ein einmaliger Blick über den Innenraum des Turmes, die Haldenoberfläche und das Panorama der Stadtlandschaft entlang der Emscher. Nachdem fast alle ihre Höhenangst überwunden hatten, ging es zurück zur Feuerwache Kirchhellen. Dort wurde deftig gespeist um für den Nachmittag gestärkt zu sein. Am Nachmittag wartete die Berufsfeuerwehr Düsseldorf auf uns - der Kirchhellener Kamerad Tobi, selbst Beamter der BF Düsseldorf, zeigte uns bei einer sehr guten und ausführlichen Führung "seine" Wache. Nachdem die Lohnder Kameraden vor allem den Feuerwehr-Kran bestaunt hatten, ging es wieder zurück nach Kirchhellen. Dort angekommen erwartete uns eine schöne Abendveranstaltung bei Musik, leckerem Essen und guter Kameradschaft. Die Lohnder Kameraden sind sich einig - diesen gelungen Tag bei unseren Freunden und Kameraden aus Kirchhellen werden wir noch lange in Erinnerung behalten!

Radtour der Aktiven

24.08.2013

Am 24.August war es soweit - die Aktiven starteten zur ersten gemeinsamen Radtour. Eingeladen waren auch die Partner und Kinder der Aktiven, die auch zahlreich bei schönstem Wetter der Einladung folgten und mit ihren Rädern erschienen. Die Strecke führte die Radler über den Mittellandkanal in die Feldmark und durch das Lohnder Holz in Richtung Almhorst und weiter nach Döteberg. In Döteberg angekommen, galt es das erste Ziel der Tour zu erkunden - das dortige Maislabyrinth. Dank der Hilfe von Info-Tafeln rund um das Thema Mais, die in dem Labyrinth aufgestellt waren, gab es für alle viel zu entdecken und lernen während man den Augang suchte. Nachdem alle wieder aus dem Labyrinth rausgefunden hatten, ging es zur Erholung und Stärkung in das direkt angrenzende Gartencafé des Landgasthauses der Familie Bähr-Pinkerneil. Nach dem ein oder anderen Stück Torte und einer Tasse Kaffee machten sich die Radler wieder auf den Heimweg. Am Feuerwehr-Gerätehaus angekommen, wurde der Grill angefeuert und der Abend bei einer ordentlichen Portion selbstgemachten Salaten und Grillgut gemütlich verrbacht.

Stadtfeuerwehrtag 2013

20.09.2013

Zu ihrem traditionellen Stadtfeuerwehrtag trafen sich die Brandschützer um einen Bericht über das vergangene Jahr zu hören. Wie der stellvertretende Stadtbrandmeister, Christian Kielhorn, in seinem Rechenschaftsbericht sagte, ist die Feuerwehr der Stat Seelze mit seinen elf Ortswehren sehr gut aufgestellt und in allen Ortsteilen wird den Bürgern effektiv in Notlagen geholfen. Ein wirtschaftlicheres System, basierend auf die Ehrenamtlichkeit gibt es nicht, dass zeigt ein Blick auf die Statistik, denn in der Stadt Seelze sind 463 Brandschützer aktiv tätig. Um weiterhin eine Grundlage zu schaffen, ist eine gute Nachwuchsarbeit äußerst wichtig, und so sind in den Jugendfeuerwehren 133 Jugendliche aktiv. Um auch schon jüngere Kinder für die Feuerwehr zu begeistern, sind in vier Kinderfeuerwehren 31 Kinder mit viel Spaß bei der Sache.Im letzten Jahr wurden die Wehren zu 104 Brandeinsätzen, darunter vier Großbrände, 317 Technischen Hilfeleistungen und 179 sonstigen Alarmen gerufen. Seine wohl letzten Grußworte als Regionsbrandmeister richtete der scheidende Amtsinhaber Bernd Keitel an die anwesenden Kameraden. Mit Erreichen der Altersgrenze scheidet Keitel im November aus seinem Amt aus. Keitel dankte alle Kameraden für die gemeinsam geleistete Arbeit und setzte seine Hoffnung darin, dass es in Seelze weiterhin so gut ausgebildete und einsatzbereite Wehren gibt und die Kameradschaft untereinander bestehen bleibt.

Offizielle Fahrzeugübergabe

08.02.2013

In Anwesenheit von Mitgliedern von Rat und Verwaltung der Stadt Seelze, sowie den Ortsbrandmeistern der Seelzer Ortswehren konnte die Ortswehr Lohnde nun ihr neues Fahrzeug, ein StLF 10/6 offiziell übernehmen. Festlich geschmückt und gut beleuchtet stand das neue Fahrzeug vor dem Gerätehaus und man konnte die Freude der Kameraden über das neue Fahrzeug, auf das sie vier Jahre gewartet haben, sehen. Wie Bürgermeister Detlef Schallhorn in seiner Begrüßung sagte, hat die Stadt 105.000 Euro zur Verfügung gestellt, um das 26 Jahre alte LF 8 abzulösen. Um die Sicherheit der Kameraden und die Ausstattung zu verbessern, kam noch ein stattlicher Betrag des Fördervereins der Feuerwehr dazu. Ortsbrandmeister Bernhard Behning dankte hierfür dem Förderverein und den vielen aktiven Kameraden, die das Fahrzeug eingeräumt und umgebaut haben, um es nach den Wünschen und Anforderungen der Ortwehr fertig zu stellen. Brandabschnittsleiter Eberhard Schmidt zeigte sich in seinen Grußworten erfreut darüber, dass die Ortswehr Lohnde nun ein neues Fahrzeug in die Feuerwehrbereitschaft einbringt. Den größten Wunsch sprachen aber alle Festredner aus, nämlich, dass alle Kameraden nach den Einsätzen wieder gesund in den Standort einrücken.

Bilder: Reinhold Schulz

neuesfahrzeug 1g neuesfahrzeug 2g

neuesfahrzeug 3g

Jahreshauptversammlung 2013

05.01.2013

Bürgerhaus Lohnde Auf der gemeinsamen Hauptversammlung des Fördervereins der Freiwliigen Feuerwehr Lohnde und der aktiven Wehr eröffente der Vorsitzende des Förderveins, Niels Hansen die Versammlung. Hansen dankte in seiner Begrüßung allen Förderern, die mit ihren Beiträgen und Spenden dafür gesorgt hatten, dass das neue Feuerwehrfahrzeug nach den Wünschen und Bedürfnissen der aktiven Kameraden aufgerüstet werden konnte. Nach Beendigung der Versammlung des Fördervereins eröffnete Ortsbrandmeister Bernhard Behning die Jahreshauptversammlung der Ortswehr. Die mitgliederstärkste Wehr im Stadtgebiet besteht zurzeit aus 507 Mitgliedern, davon 36 Aktive, sieben Jugendfeuerwehrleuten und 16 Alterskameraden. Die Wehr wurde im vergangenen Jahr zu 46 Einsätzen gerufen, davon 9 Feueralarme, 15 technischen Hilfeleistungen und 9 Taucheinsätzen. Bei seinem Bericht ging Stadtbrandmeister Jürgen Rosummek noch einmal auf das neue Fahrzeug der Ortswehr ein. Er sprach von einer "Zangengeburt", denn wie er sagte, war diese Beschaffung, die längste in seiner bisherigen Amtszeit. Aus der Hand des Stadtbrandmeisters konnten die Förderer Hermann Funke (60 Jahre), Hinnerk Rosemeyer (40 Jahre), Georg Flegel, Reiner Klare, Klaus Ludewig, Dr. Georg Maier, Wolfgang Schlapphoff, Jürgen Geffers und Friedrich Wilkening (alle 25 Jahre) ihre Ehrungen in Empfang nehmen. Ein besonderer Höhepunkt auf der Versammlung war allerdings die Ehrung für Günther Winnig, der bereits 70 Jahre aktiv in der Wehr ist. Mit stehendem Applaus dankten alle Anwesende für diese besondere Leistung innerhalb der Feuerwehr. Diese lange Zeit als Brandschützer kann für Rüdiger Käse (40 Jahre), Anke Görsdorf und Michael Monecke (beide 25 Jahre) nur als Ansporn dienen, es Winnig gleichzutun. Aber auch Beförderungen standen auf der Tagesordung und so wurden Dennis Ruhland (Oberlöschmeister), Carsten Bardischewski (Löschmeister), Matthias Manlik, Timo Schinkel (beide Feuerwehrmänner) und Katharina Eberhardt (Feuerwehrfrau) befördert.

Bilder: Reinhold Schulz

jhv 050113 25

Die Förderer (von rechts) Georg Flegel, Dr. Georg Maier, Reiner Klare, Friedrich Wilkening (alle 25 Jahre in der Wehr), Hinnerk Rosemeyer (40 Jahre Mitglied), Hermann Funke (60 Jahre Förderer), Klaus Ludewig und Jürgen Geffers (ebenfalls 25 Jahre) wurden geehrt.

jhv 050113 bef

(von links) Matthias Manlik (Feuerwehrmann), Katharina Eberhardt (Feuerwehrfrau), Carsten Bardischewski (Löschmeister), Anke Görsdorf (25 Jahre aktiv), Dennis Ruhland (Oberlöschmeister), Michael Monecke (25 Jahre aktiv),Rüdiger Käse (40 Jahre aktiv) und Timo Schinkel (Feuerwehrmann) wurden geehrt oder befördert.

jhv 050113 130

130 Jahre Feuerwehrgeschichte auf einem Bild : (von links) Günther Winnig (70 Jahre aktiv) und Hermann Funke (60 Jahre Förderer)