Banner

Geschichte 1945-1980

Im Jahre 1949 legte Hermann Moitje wegen hohen Alters das Amt des Brandmeisters in jüngere Hände. Von der Versammlung wurde Willi Meier gewählt. Doch schon 3 Monate später wurde Friedrich Möller zum Brandmeister gewählt. Er hatte dieses Amt zwei Jahre inne.

1951 wählte die Wehr Werner Wojatzke zu ihrem Brandmeister. In seine Zeit fiel die Beschaffung eines neuen Löschfahrzeuges LF 8 durch die Gemeinde Lohnde. Dieses Fahrzeug mußte jedoch zunächst im benachbarten Ahlem stationiert werden, weil in Lohnde keine Unterstellungsmöglichkeiten gegeben waren.
Im Jahre 1956 legten die Wehrmänner dann selbst Hand an, beim Abbruch des alten Gemeindehauses und Neubau des neuen Spritzenhauses. Hierfür wurde vom Kameraden Walter Röhrbein kostenlos ein erforderlicher Streifen Bauland zur Verfügung gestellt.
14 Kameraden hatten sich beim Abbruch und Aufbau des neuen Spritzenhauses durch tatkräftige Mithilfe besonders ausgezeichnet. Diesen hatte der damalige Bürgermeister der Gemeinde Lohnde für das Putzen von je 1000 Stück Steinen eine Prämie von 20 DM versprochen. Geputzt wurden damals 8000 Steine. Die Prämie war jedoch auch in den Jahren 1957 und 1958 noch nicht gezahlt. Erst am 19.10.1959 wurde die Einzahlung auf dem Konto der Feuerwehr verbucht.
Anfang 1957 stellte Brandmeister Werner Wojatzke sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung.
Die Neuwahl hatte zum Ergebnis, das Albert Windhorn neuer Brandmeister wurde. Zu seinem Stellvertreter wurde Heinz Egestorff gewählt.
Unter deren Führung erhielt Lohnde eine schlagkräftige Wehr, die nicht nur zu zahlreichen Brandbekämpfungen ausrücken mußte, sondern auch zu vielen Hilfeleistungen herangezogen wurde. Die Ausrüstung der Wehr wurde in dieser Zeit vielseitiger. Der Rat der Gemeinde Lohnde sorgte 1969 für die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges LF 8 und 1973 für einen Mannschafts-Transportwagen. Schwere Atemschutzgeräte, ein mittleres Schaumrohr und eine Funkausstattung stehen seither zur Verfügung.
Albert Windhorn trat im Jahre 1974 von seinem Amt als Ortsbrandmeister zurück, nachdem er am 4.September 1974 zum Gemeindebrandmeister der Großgemeinde Seelze gewählt worden war. Als neuer Brandmeister wurde sein bisheriger Stellvertreter Heinz Egestorff gewählt. Dessen Stellvertreter war von 1974-1976 Robert Kasig und von 1976-1980 Alfred Grages